Awards & Preise

Nein, ich habe nichts gewonnen. Noch nicht. Wenn überhaupt. Denn die Sache mit Awards & Preisen ist ja immer so eine Sache. Man weiß nie, was dabei rauskommt…

Momentan ist der Padre, also „Glaube Liebe Stigmata“ bei zwei Wettbewerben gemeldet. Da ist zum einen der Skoutz-Award, für den gerade die Wahl zur Shortlist läuft.
Mir war dieser Award bis vor kurzem noch unbekannt, irgendjemand – ich weiß immer noch nicht wer – dort meinen Roman eingereicht hat. So ist er dort momentan auf der so genannten Midlist für die Sparte History zu finden.

Vor allem die Begründung der Jury dafür finde ich hinreißend und fühle mich sehr gut verstanden: „Atmosphärisch dicht und anschaulich geschrieben. Nicht frömmlerisch trotz des katholischen Themas und erfrischenderweise weitab vom Mainstream. Top“

Den Skoutzen haben ich dann neulich auch noch ein paar Fragen zu meinem Schreiben beantwortet. Das ganze Interview findet ihr hier.
Abstimmen für die Shortlist könnt ihr auch immer noch und zwar hier.

Und dann habe ich den Padre beim Deutschen Selfpublishing Preis 2018 eingereicht. Nach dem Motto: Dabei sein ist alles!

Bei beiden Preisen dauert es noch, bis die Preisträger bekannt gegeben werden. Beim DSPP wird am 28. August die Longlist verkündet.
Die Gewinner werden bei beiden Preisen während der Frankfurter Buchmesse verkündet.

Ich werde das alles mal schön beobachten. Über den Midlist-Platz beim Skoutz-Award freue ich mich jetzt schon bannig und wünsche allen Beteiligten viel Glück!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.