… und noch mehr Rezensionen!

padre pioDie Leserunde zu Glaube Liebe Stigmata bei lovelybooks geht so langsam dem Ende zu. Es sind weitere Rezensionen daraus entstanden, über die ich mich allesamt sehr freue.

Ich hätte nie gedacht, dass die Geschichte vom Padre auf so ein schönes Echo stößt.

Ein paar Zitate möchte ich hier noch teilen.

@Nadin_Schmidt schreibt: „Die Autorin beschreibt wunderbar spannend, fesselnd und realistisch die Biografien von den Geschwistern Francesco und Chiara und sowie der Freundin Adelia, deren Wege sich in Italien kreuzen.
Dieses Buch berührt auf eine besondere Art und Weise und ist daher uneingeschränkt empfehlenswert.“
Ihre volle Rezension findet ihr hier.

@SunshineBaby5 betitelt ihre Rezension gar mit „Bestes Buch des Jahres“, was mich wirklich sprachlos gemacht hat. Danke dafür nochmals!
Sie fasst dann noch zusammen: „Egal welchem Glauben man angehört oder sogar Atheist ist – dieses Buch ist für alle spannend und ich kann es nur weiterempfehlen.“
Ihre volle Rezension findet ihr hier.

@michael_kissig meint: „Schon der Klappentext hat mich überzeugt, aber ich musste das Buch in einem verschlingen, da es rundherum gelungen ist und mehr als empfehlbar.“
Seine volle Rezension gibt es hier.

Neben der Leserunde haben aber anscheinend auch noch andere Menschen die Geschichte von Francesco, Adelia und Chiara gelesen. So gibt es seit heute eine Rezension auf amazon, die meine Intention haargenau auf den Punkt bringt: „Die Autorin selbst rückt die Person Pater Pio ins rechte Licht, ohne seine persönlichen Anstrengungen infrage zu stellen. So kann jeder Leser für sich das Wirken von Pater Pio selbst einordnen.“

Mehr Stimmen zum Padre auf amazon findet ihr hier. Über jede einzelne freue ich mich sehr!

Seit gestern gibt es Glaube Liebe Stigmata nun auch als Tolino-E-Book. Momentan erst mal bei epubli.de.  Die anderen Online-Buchhandlung werden es wohl in den nächsten Tagen listen.

Zudem habe ich hier eine Seite mit dem Titel „Lesungen“ hinzugefügt. Dort werde ich dann in Zukunft vermelden, wenn ich mal aus dem Padre öffentlich lese. Die erste Gelegenheit wird auf der Leipziger Buchmesse im März sein. Der genau Termin steht allerdings noch nicht fest.

Ich beginne das Jahr 2018 – in dem Padre Pio übrigens seinen 50. Todestag hat und 100 Jahre „Stigmatisierung“ feiern kann – also mit lauter erfreulichen Entwicklungen in Sachen Glaube Liebe Stigmata. Ich bin gespannt, wie es weitergeht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.